Vereinsausflug 2018

01.09.2018

Vereinsausflug der Feuerwehr Verein ging dieses Jahr nach Oberammergau.

Abfahrt war am Samstag, 01.09.2018 um 08 Uhr am Busbahnhof in Teisnach, dieses mal Reibungslos ohne vorherigen Alarm. Während der Fahrt war selbstverständlich für Getränke, Brotzeit und Süßigkeiten gesorgt und so konnte das erste Ziel, Schloss Linderhof anvisiert werden.

Die Führung durch das Schloss war aufgrund der Größe zwar kurz, aber sehr Interessant und Informativ. Die Einzelheiten und das Leben von König Ludwig konnte man hier nur erahnen. Nach einem Spaziergang im Garten des Schlosses und der Parkanlage, ging es anschließend zu der Schaukäserei Ettal. Das Genossenschaftsprinzip und die Art und Weise wie man hier zusammenhält ist eine super Sache. Nach einer Verkostung der Produkte wurden einige Sachen gleich für daheim eingekauft.

Im Kloster Ettal gegenüber, gab es zum Abschluss noch eine Führung durch den Gewürzsaal und die Kloster eigene Brennerei. Hier erfuhr man, unter der Interessanten und zugleich Lustigen Führung des „Fraters“, einiges über die Gewürze und Bestandteile der Liköre, Schnäpse und Teesorten des Klosters. Eine Likörprobe am Schluss durfte natürlich nicht fehlen.

Das Hotel „Wittelsbach“ in Oberammergau wartete dann schon auf uns zum einchecken und anschließend waren im „s´Wirthaus Ogaau“ wieder Plätze für uns reserviert. Dort konnten wir den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Nach einem gemütlichen Frühstück ging es in das Freilichtmuseum Glentleiten, wo an diesem Tag sogar ein Handwerkermarkt mit verschiedenen Ständen und Vorführungen stattfand. Zum Abschluss des Ausfluges ging es noch in das Walchenseekraftwerk das lange Zeit eines der größten Kraftwerke war und alleine schon durch den Höhenunterschied und die Dimensionen begeisterte. Bei einer sehr detaillierten Führung waren einige Geheimnisse zu erfahren und der Triebwerksraum mit den laufenden Turbinen war natürlich ein Foto wert.

Mit einem verspäteten Mittagessen und einem kurzen Halt zum Kaffee trinken ging die Reise wieder heimwärts. Vielen Dank an die Organisatoren und unsere Busfahrer.