Gefahrguttag im Industriepark Gendorf

29.09.2018

„Gefahrguttag“, diesen Begriff gibt es im Terminkalender der FF Teisnach schon länger und das auch aus gutem Grund! Der Bereich Gefahrgut ist breit gefächert und fordert die Aktiven immer wieder neu. Darum ist Ausbildung ein wichtiger Bestandteil auf diesem Gebiet und im Werk Gendorf, einem der größten Industrieparks, geht das unter Aufsicht bzw. Anleitung von Profis.

Mit drei verschiedenen Szenarien wurde für den diesjährigen Gefahrgutzug, bestehend aus Zwiesel/Teisnach/Rabenstein & Linden, der Übungstag durch die Werkfeuerwehr Gendorf gestaltet. Die beiden Ausbilder waren als Beobachter dabei und gaben nach jeder Übung eine Zusammenfassung der Negativen und Positiven Beobachtungen.

Szenario 1: Beim verladen kippte ein Fass von der Ladefläche und begrub einen Mitarbeiter unter sich, das Gefahrgut lief auf den Mitarbeiter. Gefahrstoff Methanol

Szenario 2: Beim Rangieren mit einem Fahrzeug wurden IPC-Container (je 800Liter) durch das Fahrzeug beschädigt und der Stoff trat aus. Gefahrstoff Salzsäure

Szenario 3: Bei Wartungsarbeiten an einer Chloranlage des Freibades kam es zu einem Stoffaustritt und der Monteur ist noch in dem Raum. Gefahrstoff Chlor

Bei den Übungen konnten wieder Erfahrungen gesammelt werden und man nahm auch einige Tipps von der Werkfeuerwehr mit nach Hause. Im Anschluss konnte noch die neue Feuerwache besichtigt werden und einige der Sonderfahrzeuge. Im Fahrzeug der FF Teisnach waren auch 4 Kameraden aus Linden dabei, die ebenfalls leichte Schutzanzüge am Standort haben und Interesse am Thema Gefahrgut und der Zusammenarbeit mit Teisnach haben.

Bilder von © Christian Göstl -www.fotos-sportlich-belichtet.de

Vielen Dank dafür