Geschichte

1376

Gründung Teisnach

Erste urkundliche Erwähnung der Ortschaft Teisnach auf einer Schenkungsurkunde an die Pfarrei Geiersthal.

1871

Feuerrotte

Gründung von „Feuerrotten“ in den Ortschaften Teisnach, Kaikenried und Sohl durch die Gemeinde Teisnach auf Anordnung des Königlichen Bezirksamtes Viechtach. 1886 wird eine Fuerspritze in Kaikenried stationiert, 1888 wird diese nach Teisnach verlegt bis 1890 eine neue beschafft wurde.

1890

Gründung Verein

Eintragung des Feuerwehrvereins in Teisnach. Gründungsvorstand ist Heinrich Werner. Vom Direktor der Papierfabrik, Gustav Werner wird ein zweirädrige Karrenspritze einer Leistung von 180 l/min für die Freiwillige Feuerwehr Teisnach gekauft. Am 20.10.1890 nimmt die Localbahn Gotteszell-Viechtach (heute Regentalbahn AG) ihren Betrieb auf. Teisnach erhält einen Bahnhof

1893

Fahnenweihe

Nach der Gründung des Vereines folgte auch die Beschaffung der Fahne und die entsprechende Weihe. Aus dieser Zeit ist noch die Einladung erhalten auf der auch die damalige Struktur der Feuerwehr erkennbar ist, anders als im 20. Jahrhundert.

1920

Pflichtfeuerwehr

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Teisnach besteht auch eine Pflichtfeuerwehr, die dem Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr unterstellt ist.

1923

Motorspritze

Beschaffung einer Magirus-Motorspritze TS 8/8. Die Papierfabrik verfügt zudem über zwei TS8/8 und eine stätionäre, größere Motorpumpe, eine eigene Werkfeuerwehr besteht aber nicht.

1926

Feuerwehrkapelle

Gründung einer 24 Mann starken Feuerwehrkapelle, die bis 1939 besteht. Foto zeigt die Kapelle am 23.03.1929 (Namen liegen alle vor)

1936

Ernennung zum Kreisbrandinspektor

Der bisherige Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Teisnach, Johann Kramheller wird zum Kreisbrandinspektor für den Bezirk Viechtach ernannt, er hat dieses Amt bis 1952 inne.

1937

Starke Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Teisnach weist eine Personalstärke von 100 Mann auf, die Pflichtfeuerwehr besteht aus 86 Mann.

1946

Werkfeuerwehr Pfleiderer

Gründung einer eigenen Werkfeuerwehr in der Papierfabrik Pfleiderer

1947

Wiedergründung Verein

Wiedergründung des durch die Nationalsozialisten aufgelösten Feuerwehrvereins. Auf dem Foto ist Kommandant Heinrich Nothaft mit der Wehr auf dem Weg nach Sohl zur Fahnenweihe.

1949

Neubau Feuerwehrhaus

Neubau eines Feuerwehrhauses an der Straße nach Bodenmais (nähe jetzige Kläranlage). Bislang wurden die Räumlichkeiten für die Feuerwehr von der Papierfabrik zur Verfügung gestellt. Als Ausrüstung steht eine Tragkraftspritze TS 8/8 auf TSA zur Verfügung.

1952

Alarmierung über Sirene

Einführung der Alarmierung über Sirene. Bislang wurde die Feuerwehr mittels Dampfpfeife der Papierfabrik zum Einsatz gerufen.

1954

Donau Hochwasser

Im Juli 1954 steigt der Pegel der Donau auf ein Rekordhoch. Das größte Donauhochwasser im 20. Jahrhundert erfordert auch den Einsatz der Teisnacher Feuerwehr. Im der Stadt Deggendorf werden die dortigen Einsatzkräfte unterstützt.

1964

Beschaffung Tanklöschfahrzeug

Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 16 auf Magirus Mercur-Fahrgestell mit 150 PS. Da das Feuerwehrhaus allerdings für das neue Fahrzeug zu klein ist, wird es in der benachbarten Autohalle der Papierfabrik untergebracht.

1969

Gründung Jugendgruppe und Fa. Rohde-Schwarz

Die Münchner Firma Rohde & Schwarz gründet in Teisnach ein Fertigungswerk, das in den folgenden Jahren zum größten Arbeitgeber in der Gemeinde heranwächst. Die erste Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Teisnach wird gegründet, Jugendwart ist der spätere Kommandant Johann Achatz.

1969

Erhebung zum Markt

Die Gemeinde Teisnach wird zum Markt erhoben. Im neuen Marktwappen stehen das Zahnrad für die ansässige Industrie, die Fichte für die Land- und Forstwirtschaft als der klassische Erwerbszweig der Region „Bayerischer Wald“ und der Fluß für die Teisnach von der der Ort und Kommune den Namen haben.

1972

Provisorischer Stellplatz

In einer Garage der Fa. Rohde & Schwarz an der Kaikenrieder Straße wird das Tanklöschfahrzeug provisorisch untergebracht. Der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses lässt weiter auf sich warten.

1974

Gründung Spielmannszug - Die ersten Presluftatmer

Unter Vorstand Georg Wittmann wird ein Feuerwehr-Spielmannszug gegründet. Dieser nimmt die musikalische Tradition der Freiwilligen Feuerwehr Teisnach wieder auf und vertritt als musikalischer Botschafter den Markt Teisnach im In- und Ausland. Die Freiwillige Feuerwehr Teisnach erhält vier Preßluftatmer vom Typ DA 58/1600.

1975

Neues Feuerwehrhaus und Fahne

Die Freiwillige Feuerwehr Teisnach bezieht ein neues Feuerwehrhaus mit zwei Stellplätzen, Unterrichtsraum und Sanitäreinrichtungen in der Bahnhofstrasse 20. Gleichzeitig mit dem Feuerwehrhaus wird auch eine neue Feuerwehrfahne geweiht.

1979

Schneebruch und Erweiterung der Ausrüstung

Ende März schlägt die Natur im Bayerischen Wald mit Gewalt zu, nahezu ein Meter Nassschnee innerhalb einer Nacht unterbrechen die Strassenverbindungen und kappen die Stromversorgungen. Es dauert den ganzen Tag die Strassen von umgestürzten Bäumen freizuräumen und den Räumdiensten den Weg freizumachen. Die Stromversorgung ist gebietsweise für mehrere Tage unterbrochen. Als Reaktion auf den Schneebruch vom März und um den steigenden technischen Anforderungen Rechnung zu tragen, wird die Feuerwehr mit technischem Gerät lt. Beladeplan II ausgerüstet. Die Unterbringung dieser Geräte im vorhandenen Tanklöschfahrzeug erfordert einen weitreichenden Umbau der Geräteräume des Fahrzeugs.

1981

Gründung der Woidschrazln

Das kulturelle Engagement des Vereins wird durch Gründung der Volkstanzgruppe „Woidschrazln“ unter dem Dach des Feuerwehrvereins erweitert. Neben volkstümlichen Tanz und Gesang kümmert sich die Gruppe vor allem auch um den Erhalt der regionalen Gebräuche und Traditionen.

1984

Beschaffung LF 16/12

Mit der Beschaffung eines Löschgruppenfahrzeuges LF 16/12 wird den seit langem gestiegenen Anforderungen an die Feuerwehr Rechnung getragen. Zusätzlich wird ein Be- und Entlüftungsgerät in Dienst gestellt.

1990

100 Jahre FF Teisnach

Die Freiwillige Feuerwehr Teisnach feiert ihr 100-jähriges Bestehen mit einem großen dreitägigen Fest. Eine Fahrzeugausstellung und ein großer Festumzug mit mehreren Spielmannszügen und Musikkapellen findet großen Anklang.

1992

Neues Feuerwehrhaus

Die beengten Platzverhältnisse und Probleme mit der Ausfahrt beim Feuerwehrhaus machen einen Neubau nötig. Am Sonnenhang 48 entsteht ein modernes Feuerwehrgerätehaus mit drei Stellplätzen, Sozial- und Funktionsräumen und einem Lehrsaal. Die Geräteausstattung der Feuerwehr wird um Ölsperre, Chemikalienschutzanzüge und Gasmessgeräten ergänzt. Diese Ausrüstungsgegenstände werden auf zwei Anhängern untergebracht, welche aus Beständen der ehemaligen NVA stammen und von der Feuerwehr entsprechend umgebaut werden. Der langjährige Vorsitzende Georg Wittmann kandidiert nicht mehr, als neuer Feuerwehr-Vorsitzender wird der bisherige Stellvertreter Alfons Altmann gewählt. Neuer stellv. Vorsitzender wird Johann Blüml. Georg Wittmann wird zum Ehrenvorsitzenden der Feuerwehr Teisnach ernannt.

1998

Ereignissreiches Jahr

Ein gebraucht erworbenes Mehrzweckfahrzeug und ein Schlauchboot RTB 1 ergänzen den Ausrüstungstand der Feuerwehr. Die Volkstanzgruppe „Woidschrazln“ wird auf Antrag von der Generalversammlung der Feuerwehr entlassen und zum eigenständigen Verein. Am Morgen des Allerheiligentages (01. November) tritt die "Teisnach" nach starken Niederschlägen in den Vortagen über die Ufer und setzt den Ortskern unter Wasser. Nach 23 Jahren als Kommandant gibt Johann Achatz die Führung der Teisnacher Feuerwehr ab. In der Dienstversammlung wird der bisherige stellv. Kdt. Rolf Jungmann zum neuen Leiter der Teisnacher Feuerwehr gewählt, als Stellvertreter wird

1999

Eigene Atemschutzpflegestelle

Eine eigene Atemschutzpflegestelle nimmt ihren Betrieb auf. Atemschutzgeräte und Chemikalienschutzanzüge können nun schneller und kostengünstiger gewartet werden.

2001

Eigene Internetseite

Die Feuerwehr Teisnach geht mit Ihrer Homepage unter www.feuerwehr-teisnach.de online.

2002

Hochwasser

In der Nacht vom 12. zum 13. August erreicht der Pegel des Schwarzen Regen mit 267 cm den bislang höchsten Stand. Der dabei entstehende Sachschaden hält sich glücklicherweise in Grenzen.

2003

Neuer MZF und erstes Konzert

Ein Fiat Ducato wird zum Mehrzweckfahrzeug umgebaut und ersetzt den VW-Bus. Im Juli wird erstmals durch den Markt Teisnach ein Konzert auf dem Festplatz veranstaltet. Die Gruppe "Haindling" mit Hans-Jürgen Buchner steht damit am Anfang einer Serie von Großkonzerten und Events in Teisnach.

2004

Status Quo

Die Reihe der Musikevents in Teisnach geht weiter. Mit der britischen Rockband "Status Quo" spielt erstmals eine ausländische Band vor über 3000 begeisterten Fans. Mit der Gründung der KIT GmbH (Kultur in Teisnach GmbH) nimmt das Kulturprogramm professionelle Stukturen an.

2006

Schneekatastrophe und neues LF 20

Vom 08.-16. Februar gilt für den gesamten Landkreis Regen nach heftigen Schneefällen der Katastrophenfall, da die Mehrzahl der Dächer von Einsturz bedroht ist. Aus ganz Bayern kommen Einsatzkräfte im Rahmen des Katastrophenschutzes zu Hilfe, so auch in Teisnach, wo Feuerwehrkameraden aus dem Landkreis Bamberg und von der Feuerwehr Grubweg (Stadt Passau), sowie die Bergwacht Grainau und Soldaten des 112 PzGenBtl aus Regen mithelfen, die überlasteten Dachkonstruktionen zusammen mit den Feuerwehren des Marktes Teisnach vom Schnee zu befreien. Insgesamt vier Gebäude im Marktgebiet stürzen in dieser Zeit dennoch ein. Und zwei tödlich verlaufende Kanuunfälle auf dem Schwarzen Regen im Bereich des Bärenloches verursachen ein deutschlandweites Medienecho. Im März kann die Feuerwehr Teisnach ein neues LF 20/16 in Dienst stellen, das zum Patrozinium des Heiligen Florian feierlich eingeweiht wird. Im Sommer wird erstmals durch die KIT GmbH ein Open-Air in Teisnach organisiert. Mit dem Deutsch-Rocker "Peter Maffay" steht ein deutscher Star auf der Bühne.

2008

Anbau mit Schlauchwaschanlage

Mit der „Hafenrichter EVO“ beginnt ein neues Zeitalter für die 4 Marktfeuerwehren in Teisnach. Die Schlauchwaschanlage ist zum Reinigen, Druckprüfen und Aufrollen des gesamten Schlauchmaterials der Feuerwehren beschafft worden, um auch den neuen Vorschriften im Bereich der Schlauchprüfung Rechnung zu tragen. Durch die Automatische Anlage ist das Zeit- und Platzaufwendige Waschen und Trocknen der Schläuche in den einzelnen Feuerwehrhäusern nicht mehr notwendig. Zentral wird in Teisnach ein großes Schlauchlager vorgehalten, wo die Feuerwehren benutzte und neue Schläuche tauschen können. Mit der Registrierung aller Schläuche wird auch über Protokolle die Anzahl der Einsätze bzw. nicht verwendete Schläuche überwacht und jeder Schlauch kann somit mind. 1x im Jahr geprüft werden nach den Vorschriften der Feuerwehr. Mit der Beschaffung der Schlauchwaschanlage war auch der Anbau an das Feuerwehrhaus notwendig. Das letzte Stück Grund wurde noch ausgenutzt um einen Seitlichen Anbau an das bestehende Gerätheaus zu ermöglichen. Grund dafür war auch die Vorbereitung auf die Beschaffung des Gerätewagen Logistik 1.

2009

Gerätewagen Logistik & Löschcontainer

Mit dem Gerätewagen-Logistik 1 konnte die FF Teisnach ein Fahrzeug einweihen, das die Abläufe und Möglichkeiten stark optimieren wird. Versorgungsfahrten und Materialtransport werden immer wichtiger, vor allem im Bereich der Ölwehr muss schnell und viel Material bewegt werden. Aber auch die Rückholung von verschmutztem Material ist ein wichtiger Punkt der mit dem neuen Fahrzeug gelöst wurde. Mit seinem kurzen Fahrgestell und der großen Bodenfreiheit wurden auch die Einsätze in unwegsamen Gelände bedacht, da die vergangenen Jahre gezeigt haben das hier Bedarf notwendig ist. Das Fahrzeug ist mit einer Besatzung von 3 Mann, einem Materialregal und einer Hebebühne ausgestattet. Es hat zur Stromversorgung ein eingebautes 5kVA Aggregat und einen Lichtmast angebaut. Besonders an dem Fahrzeug ist die Beschaffung eines Löschcontainers „Kohlendioxid“, mit dem den Industriebetrieben am Standort Rechnung getragen wird. Das oberste Ziel der Feuerwehr ist Schadensminimierung, dies kann mit dem neuen Löschmittel insbesondere bei Bränden in Elektroanlagen wie Server, Sicherungsschränken, Maschinen, Steuertechnik, usw. sichergestellt werden. Das Rückstandsfreie Löschmittel ist Ideal für diese Anwendungen und verhindert Schäden durch Wasser oder Pulver.

2011

Ehrungen

"Partner der Feuerwehr" Diese Auszeichnung wird vom LFV verliehen und soll die Verbundheit zwischen Unternehmen oder Personen mit der Feuerwehr würdigen. Die Feuerwehr Teisnach hat mit der Firma Rohde & Schwarz, der Schreinerei Jungmann und dem Sägewerk Wittmann, drei solche Firmen ohne die es ein wenig schwerer wäre im täglichen Geschäft der Feuerwehr. Mitarbeiter bei Einsätzen freistellen ist zwar der größe und wichtigste Punkt, aber auch die Materiele und finanziel Unterstützung hilft der Feuerwehr sehr. Darum entschied man sich die Titel auf der Jahreshauptversammlung, gemeinsam mit der Bürgermeisterin Rita Röhrl zu verleihen. Vielen Dank und weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit

2011

Rollcontainer + Neue FPN 10/1000

Mit der Kirchlichen Weihe durch Pfarrer Trescher,wurden alle Rollcontainer die mit dem Versorgungs-LKW zur Ensatzstelle gebracht werden in Dienst gestellt. In vielen Stunden Eigenleistung konnten 5 Rollcontainer für Strom/Licht, Wasserschaden, Ölwehr, Ölspur und Logistik durch die Kameraden gebaut werden, damit wurde auch eine erheblich Summe für die Gemeinde eingespart. Am 12. August wurde auch die neue Tragkraftspritze in Dienst gestellt, die alte Spritze aus 1961 hatte sich mit Motorproblemen verabschiedet und Diente immer als stille Reserve für den Fall der Fälle. Trotz der beiden Löschfahrzeuge ist die neue FPN ein wichtiger Teil in den Alarmplänen der beiden Industriefirmen, da man hier eine zusätzliche Sicherheit hat und bei längeren Einsätzen kein ganzes Fahrzeug für die Löschwasserversorgung bindet.

2012

Generationswechsel

Der bisherige Kommandant Rolf Jungmann hatte nach 14 Jahren an der Spitze der Feuerwehr sein Amt zur Verfügung gestellt, die aktive Mannschaft wählte erwartungsgemäß Sandro Plötz zu seinem Nachfolger. Der selbstständige Schreinermeister Rolf Jungmann hatte die Leitung der Stützpunktfeuerwehr im Jahr 1998 von Johann Achatz sen. übernommen, nachdem er bereits sechs Jahre stellvertretender Kommandant war. Bei zahlreichen Einsätzen in den 14 Jahren als Leiter der Feuerwehr stellte er sein Können und seine Führungsfähigkeiten unter Beweis. Bereits an Allerheiligen 1998 hatte er als Kommandant sein Können unter Beweis zu stellen, als ein Hochwasser des Flusses Teisnach die Ortsmitte unter Wasser setzte. Dabei leitete er ebenso souverän die zahlreichen Hilfskräfte wie auch beim sogenannten Jahrhunderthochwasser 2002 und beim Schneechaos 2006. Die Ausbildung der Feuerwehrleute auf dem aktuellen Stand zu halten und so eine schlagkräftige Feuerwehr zu haben, die den Anforderungen gewachsen ist, war ein wichtiges Anliegen in seiner Amtszeit. Ebenso das Anpassen der Ausrüstung, denn was hilft eine gute Ausbildung ohne das richtige Werkzeug. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung gab es noch eine kleine Überraschung. Der Markt Teisnach hat ihn auf Beschluss des Marktrates, mit der „Kleinen Bürgermedaille in silber“ ausgezeichnet. Überreicht von Bürgermeisterin Rita Röhrl war die Ehrung an den scheidenden Kommandanten ein Zeichen der Dankbarkeit und Sie erinnerte dabei auch an die Leistungen als Leiter und Kommandant der Feuerwehr.

2012

Bombenalarm

Am Mittwoch den 20.06.2012 wurde die FF Teisnach gegen 16:10 Uhr zu einem Bombenfund zwischen dem Technologiecampus und der Kreuzung nach Wetzelsdorf alarmiert. Bei den dortigen Arbeiten an der Erweiterung des Campus wurde durch einen Baggerfahrer eine amerikanische Fliegerbombe gefunden. Nach der ersten Erkundung wurde in Absprache mit der Polizei ein Absperrbereich festgelegt und der Campus evakuiert. Die umliegend Straßen wurden durch die Feuerwehren Kaikenried, Arnetsried und Patersdorf gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Die FF Teisnach übernahm das Ortsgebiet Teisnach, hier kam es wieder einmal zu massiven Anfeindungen gegenüber den Einsatzkräften wegen der Straßensperren!! Die Einsatzleitung wurde in Zusammenarbeit mit Polizei, BRK und den Vertretern der Gemeinde bei unserem MZF stationiert und von hier aus wurden auch alle Maßnahmen geleitet. Nach dem Eintreffen des Kampfmittelräumdienstes aus Garching (München) wurde der Absperrbereich auf 400m erweitert und die Privathäuser evakuiert. Nach dem erfolgreichen entschärfen der 130 Kilo Bombe wurden alle Straßensperren wieder aufgelöst und die Bewohner konnten in Ihre Häuser zurück. Die Kräfte konnten nach 4 Std. wieder einrücken.

2013

Hochwasser PA 6 DEG

In den ersten Stunden des Überlandeinsatzes hatte sich noch keiner vorstellen können welche Ausmaße das Hochwasser in Passau und Deggendorf hat. Das Hilfeleistungskontingent aus dem Lkr. Regen war von den ersten Tagen an dabei und leistete Hilfe wo es konnte. Zuerst in Passau wo es, neben dem Wasser, auch viele Einsatzstellen mit Heizöl gab und das rief die Kräfte aus Teisnach (aber auch Viechtach, Regen & Zwiesel) auf den Plan. Das gleiche Bild dann in Deggendorf bzw. Fischerdorf wo dann der Großteil der Einsatztage abgeleistet wurde. Mit einer der ersten an der „Wasserkante“ gleich nach der Donaubrücke musst zuerst ein Plan geschmiedet werden. Mit einer Abschnittsleitung vor Ort wurde aus dem nichts ein System aus Registrierung der Einsatzstellen und Koordinierung der Einsatzkräfte geschaffen. Die Kameraden der FF Teisnach griffen dabei auf ihren Erfahrungsschatz und sämtliches Gerät zurück um den Bürgern zu helfen. Die Maße an Verschmutzung durch Heizöl, Öle, u.v.m. kann man teilweise nur mit Bildern erklären. Nach insg. 13 Tagen, 49 Einsatzkräften mit 1730 Stunden war der Einsatz für die FF Teisnach beendet, großes Lob geht an alle Kameraden die in dieser Zeit vor Ort und daheim mitgeholfen haben. Als sehr gutes System hat sich die gemeinsame Ergänzung unter den 4 Marktfeuerwehren gezeigt, somit waren immer genügend Kameraden verfügbar.

2014

Löschcontainer Pulver

Geeignete Löschmittel im Ernstfall schnell zur Verfügung zu haben, ist gerade bei den Anforderungen an die Feuerwehr Teisnach von großer Bedeutung. Aus diesem Grund wurde vor einiger Zeit bereits ein Rollcontainer mit größeren Mengen des Löschmittels Kohlendioxid beschafft und die Schaummittelvorhaltung so angepasst, dass ein wirksamer Einsatz bei der Brandbekämpfung sichergestellt werden kann. In Verbindung mit einem Teisnacher Betrieb wurde nun ein weiterer Löschcontainer mit 250 kg Löschpulver in Dienst gestellt. Sodas nun bei Brandereignissen auf alle gängigen Löschmittel ohne Verzögerung zurückgegriffen werden kann. Einsätze mit Gas, Gefahrgut und weiteren "Sonderformen" sind ein Teil des Einsatzzweckes von Pulver als Löschmittel. Der Löschcontainer kann auf Grund seiner Baugröße und Bauform auch in Gebäude geschoben werden, was bei weitläufigen Industriebauten die Löscharbeiten erleichtert. Der Löschcontainer ist auf dem GW-L1 verlastet und kann somit sehr schnell an die jeweilige Einsatzstelle verbracht werden.

2014

1. Teisnacher Oktoberfest

"Alles hat ein Ende aber auch einen Anfang" Da mit dem Märzenbierfest ein fester Termin im Veranstaltungskalender weggefallen ist, hat sich die Feuerwehr etwas neues überlegt und visierte eine neue Jahreszeit an um in Teisnach wieder eine Veranstaltung zu bieten. Mit dem Oktoberfest will man etwas neues angehen und der Bevölkerung wieder was bieten. Nicht ganz ausgeschlafen aber zufrieden waren die Mitglieder der FF Teisnach am Sonntag beim aufräumen in der Mehrzweckhalle Teisnach. Das Fest kam sehr gut an, die Gäste waren zufrieden, das Essen und das Bier schmeckte und die Band "Bergratzn" heizte dem Pumblikum ein. Rundum eine gelungene Veranstaltung zum Auftakt in das Jubiläumjahr 2015 der FF Teisnach, die nächstes Jahr 125 Jahre wird. Anbei ein paar Bilder

2015

125 Jahre Feuerwehr Teisnach - Patenbitten

Teisnach/Kaikenried. In diesem Jahr kann die Teisnacher Feuerwehr ihr 125-jähriges Gründungsjubiläum feiern. Als die Teisnacher Bürger sich im Jahr 1890 dazu entschlossen, eine eigene Freiwillige Feuerwehr zu gründen, um den Gefahren für Leib und Leben bei Bränden oder anderen Notsituationen entgegentreten zu können, existierte im Nachbarort Kaikenried bereits eine Freiwillige Feuerwehr. 125 Jahre später haben die Teisnacher Feuerwehrleute nun ihre Kameraden aus Kaikenried gebeten, die Patenschaft für das Jubiläumsfest zu übernehmen. Was nach einigen Aufgaben und einem tollem Abend gerne angenommen wurde.

2015

Lager erweitert

Mittwoch, 13.05.2015, 11:00 Uhr, zwei Tieflader und ein 70 Tonnen Autokran, die Aktion kann Beginnen!!! Nach den ganzen Vorbereitungen und dem Abschluss der Fundamentarbeiten die in Eigenleistung erbracht wurde. Wurden heute die beiden Garagenhälften angeliefert die den notwendigen Platzgewinn schaffen. Vielen Dank an alle Helfer und Beteiligten an unserer Baustelle für den guten Verlauf und das sehr gute Ergebnis. Mehr zur Garage folgt.....

2015

Neues LF20-Gefahrgut

Teisnach. Es war ein langer Fahrzeugkonvoi, der sich von Ruhmannsfelden aus Richtung Teisnach schlängelte. Alle Teisnacher Gemeindefeuerwehren haben dem neuen LF20-Umweltschutz das Geleit gegeben. Bürgermeisterin Rita Röhrl saß dabei auf dem Gruppenführerplatz während Kommandant Sandro Plötz das Fahrzeug steuerte. Das Aufgabengebiet für die Feuerwehrleute war in Teisnach immer schon anspruchsvoll, entsprechend musste die Ausrüstung auch den technischen Gegebenheiten angepasst werden. Vor 125 Jahren haben die Teisnacher Bürger eine Feuerwehr ins Leben gerufen – einige Jahre nach Gründung der Teisnacher Papierfabrik und auf Initiative der Fabrikleitung. Die Schäden durch Brände und Unfälle waren auch damals für die Betroffenen eine existenzbedrohliche Sache – die Feuerwehr war immer schnell zu Stelle und half. Seither wurde die Ausstattung der Teisnacher Feuerwehr weiter ergänzt, vor allem Sonder-ausrüstung wurde für die Bekämpfung von Gefahrgutunfällen und für Umwelteinsätze hier stationiert, da immer wieder mit Ölschäden auf den Flüssen Schwarzer Regen und Teisnach, aber auch austretende Chemikalien die Feuerwehr forderten. Mit dem neuen Fahrzeug vereint man die Anforderungen und die Technik um auch weiterhin gute Hilfe zu leisten.

2015

125 Jahre Feuerwehr Teisnach - Gruppenfoto

Für das Jubiläum durfte auch ein neues Bild nicht fehlen, das an einem herlichem Sonntag vormittag aufgenommen werden konnte