Löschen mit Schaum - effektiv und umweltschonend

22.07.2016

Bischofsmais. Beim ersten offiziellen Lehrgang "Schaumeinsatz für Führungsdienstgrade" auf dem Schaumtrainer – ein von den Bayerischen Versicherungskammer gesponserten Ausbildungsgerät -, haben sich am Samstag neun Führungskräfte verschiedener Feuerwehren aus dem Landkreis Regen fortgebildet.
Nach der Begrüßung durch Kreisbrandinspektor Michael List ist im theoretischen Teil Ausbilder Walter Oswald von der Freiwilligen Feuerwehr Bischofsmais auf die unterschiedlichen Schaummittel eingegangen. Dabei galt es die Vor- und Nachteile des Löschmittels kennenzulernen.
Alkoholbeständige Schaummittel können zwar für diverse Flüssigkeitsbrände eingesetzt werden, um den nötigen Löscherfolg zu erzielen, jedoch sind diese nicht umweltverträglich. Hingegen sind Mehrbereichsschaummittel (MBS) für die Natur unbedenklicher und für die gängigsten Anwendungen der Feuerwehr ausreichend, erfuhren die Aktiven. Mit Mehrbereichsschaummitteln können sowohl Schwer-, Mittel- und Leichtschaum hergestellt werden. Welcher Schaum für welchen Einsatzzweck verwendet wird wurde in der Schulung genauso erörtert wie die Wirkweise bei der Anwendung als Netzwasser.
Begeistert von dem vermittelten theoretische Wissen machten sich die Kameraden dann an die praktische Ausbildung. Unterstützt von den Ausbildern Michael Stadler (Freiwillige Feuerwehr Bischofsmais), Sandro Plötz und Georg Leidl (beide Freiwillige Feuerwehr Teisnach), demonstrierte das Team an brennenden Flüssigkeiten die Löschwirkung. Jeder Teilnehmer konnte selbst das soeben Gelernte mit Mittel- und Schwerschaum praktisch ausprobieren. Auch von der Funktionsweise von Netzwasser (in geringstem Maße mit Schaummittel versetztes Löschwasser) auf Festbrennstoffen konnten sich die Führungskräfte überzeugen.
Mit vielen neuen und positiven Eindrücken, auch für erfahrene Feuerwehrmänner, endete der erste Lehrgang Schaumeinsatz für Führungsdienstgrade. Der mehrstündige Lehrgang steht künftig allen Feuerwehren an den beiden Schulungsstandorten Bischofsmais und Teisnach offen und ist speziell für besondere Führungsdienstgrade, Kommandanten und Gruppen- und Zugführer zugeschnitten. Die Ausbilder wurden hierfür speziell an der Feuerwehrschule Regensburg ausgebildet und erhalten laufend Fortbildungen.